Wildfleisch ist gesund!

In einem Artikel der Ernährungswissenschaftlerin Mag. Gerda Reimann-Dorninger, (http://www.kornspitz.com/cn/aktuelles/artikel/Wildfleisch.de.php), haben wir Fakten gefunden, die sehr informativ sind. Wir dürfen hier ein paar Punkte herausgreifen:
Wildfleisch hat/ist
• einen höheren Eiweißgehalt (20 bis 25 %) mit hoher Bioverfügbarkeit.
• einen geringeren Fettgehalt (1-8 %) als andere Fleischarten und ist damit cholesterinarm. Dies trifft auf freilebende Tiere zu; Gatterwild hat einen höheren Fettanteil und weniger Muskulatur .
• reich an Eisen, Calcium und Phosphor und Vitaminen der B-Gruppe.
• zarter als das Fleisch unserer landwirtschaftlichen Nutztiere.
• leichter verdaulich durch einen geringeren Bindegewebsanteil.

Interessant ist auch die Beschreibung der Heilwirkung von Wildfleisch im Buch „Heilkraft der Klosterernährung“ (ISBN-978-3-89883-161-1, Seite 137). FolgendeHinweise wurden gegeben:
• Hirschfleisch enthält sehr viel Zink und Eisen, Rehfleisch vor allem Eisen.
• Bei Arteriosklerose sollte Wildfleisch, besonders Reh, das nicht mit Mastfutter gefüttert wurde und nicht älter als 3 Jahre ist, gegessen werden.
• Bei Bronchitis wäre Hirschfleisch, aufgrund des hohen Zinkanteils, anzuraten, um die Abwehrkräfte zu stärken.

Deshalb wünschen wir gesunden Appetit!